Haut-Check, Hautkrebs-Früherkennung, Vorsorge

Wer sein persönliches Risiko erkennt und mit Sonnenbelastungen umgehen lernt, kann das Auftreten von bestimmten Hautkrebsarten vermeiden. Früh erkannt sind die meisten Fälle von Hautkrebs vollständig heilbar, zum Teil sogar ohne Operationen. Daher ist Früherkennung und Vorsorge so wichtig.

Sorgenfrei mit fachärztlicher Beratung und Früherkennung
  • Haut-Check-Fragebogen: Wenn Sie zu uns kommen, um einen Haut-Check zur Hautkrebs-Früherkennung durchführen zu lassen, wäre es günstig, wenn Sie schon den Bogen ausgefüllt mitbringen könnten.
Haut-Check-Fragebogen

Download des Fragebogens

Download Fragebogen

Wer sollte sich wann untersuchen lassen?

Wer muss zur Vorsorge?
  • Jeder Mensch mit besonderen Risiken (helle Haut, die schlecht bräunt; wenn in der Familie schon mal Hautkrebs aufgetreten ist; Menschen mit mehr als 50 Muttermalen am Körper; Personen mit mehreren Sonnenbränden in der Kindheit): 1x im Jahr ohne Altersbegrenzung
Risikogruppen
  • Menschen ohne bekannte Risiken: Zunächst 1 Check, um das individuelle Risiko abzuschätzen, dann je nach Alter alle ein bis drei Jahre.
Menschen ohne bekanntes Risiko
  • Personen über 50: Einmal im Jahr, bei bereits bestehenden Risiken alle sechs Monate.
Personen über 50

Das Hautkrebs-Screening der Gesetzlichen Krankenkassen

  • Neu seit 01.07.2008: Die Gesetzlichen Krankenkassen erstatten das Screening. Berechtigt sind alle Patienten ab dem 35. Lebensjahr. Durchführung alle zwei Jahre.

  • Wer führt es durch:
    1. Hausärzte, die sich in einem 8-Stunden-Kurs (!) qualifiziert haben. Wenn sie eine unklare oder verdächtige Hautveränderung entdecken, ist die Vorstellung beim Hautfacharzt verbindlich.
    2. Hautfachärzte, die sich zertifiziert haben. Unsere Praxis-Klinik hat sich selbstverständlich zertifizieren lassen. Zusätzlich sind wir zugelassen für die entsprechende Ausbildung anderer Ärzte.
  • Wie wird das Screening durchgeführt: Erstattet wird lediglich das Betrachten der gesamten Haut durch den Arzt ohne technische Mittel. Besser wäre der zusätzliche Einsatz technischer Methoden wie Auflicht-Mikroskopie, Video-Mikroskopie, Siascopie. Diese Ausstattungen sind bei uns vorhanden. (Vergleichbar wäre die Brustkrebs-Untersuchung allein durch Abtasten ohne zusätzliche Mammographie/Ultraschall.)

  • Ziel des Hautkrebs-Screenings: Hautkrebs ist die häufigste Krebsart in Deutschland! Ziel ist das rechtzeitige Entdecken von Hautkrebs oder Früh-Entartungen.

  • Erfolge: Die endgültige Heilung des „Hellen Hautkrebses“ ist in fast 100% möglich, die des „Schwarzen Hautkrebses“ (Melanom) bei mehr als 95% der Patienten. Beim „Hellen Hautkrebs“ sind oft Behandlungen sogar ohne Operationen mit Laser, Cremes usw. möglich!

  • Daher: Lassen Sie sich von unseren qualifizierten Ärztinnen und Ärzten untersuchen.

Screening der Gesetzlichen Krankenkassen

Hautkrebs-Vorsorge

Eigene Vorsorgeleistungen

Was Sie selbst tun können: Beobachten Sie Ihre Haut. Achten Sie auf Veränderungen der Pigmentmale in Farbe, Größe und Form.

Alle schuppenden oder verkrustenden Hautveränderungen sowie alle neu entstandenen Knötchen oder Flecken, die nach sechs Wochen noch bestehen, sollten Sie einem Hautarzt zeigen.
Einmal pro Jahr sollten Sie Ihre Haut fachärztlich untersuchen lassen, wenn Sie ein hohes Risiko haben:

  • Hauttypen 1 und 2.
  • Häufige oder schwere Sonnenbrände in der Kindheit oder Jugend.
  • Häufiger Solarienbesuch (mehr als 1x im Monat).
  • Mehr als 50 Pigmentmale.
  • Große Muttermale (mehr als 5 mm).
  • Pigmentmale in unterschiedlicher Form, Farbe und Größe.

Ihre Haut ist Ihr größtes Organ. Schützen und schonen Sie Ihre Haut!
Übrigens: An der Alterung der Haut und der Faltenbildung ist die Sonne zu 80% beteiligt.

Sie erleichtern und beschleunigen die Untersuchung eines bestehenden Hautkrebs-Risikos, indem Sie den Fragebogen bereits ausgefüllt zur Untersuchung mitbringen. Wir tragen nach dem Check auch die Empfehlungen für weitere Nachsorgetermine ein. Hier drucken Sie sich den Fragebogen einfach aus.

Selbstbeobachtung